blog 09/10 Beitrag über , , , , , , vom 2. Januar 2010

1

09/10 – die Kurzfassung

2009 war stressig, aber gut, 2010 wird noch besser. Ab sofort bin ich für Hering Schuppener Consulting tätig, werde dort für Social Media und ihre Auswirkungen auf die Unternehmenskommunikation zuständig sein. Sonntagmorgen Kaffee werde ich weiterführen, mich aber aus dem Tagesgeschäft herauslösen. Im kommenden Jahr will ich mich wieder öfter bei Barcamps blicken lassen und ein paar lange liegengelassene Baustellen wieder aufnehmen – mein Studium zum Beispiel. Danke an alle, die mein 2009 wie auch immer geprägt haben, und auf ein gutes 2010!

Was war, wird und soll – die Langfassung

2009 war für mich persönlich ein Jahr der Entscheidungen und Weichenstellungen (dazu unten mehr). Das vergangene Jahr war wirklich turbulent, mit viel Stress und Herausforderungen, aber auch schönen Momenten. Ich bin gereist, zum Beispiel mit Markus zum LPRS-Forum und DMMK, nach Spanien und Norwegen, wo der Bulli ausgebrannt ist (war bis dahin aber eine wunderbare Reise). Martin ist ein- und wieder ausgezogen. Meine Suzuki DR musste einer KTM LC4 weichen. Schlechter Kauf – ein verbastelter Alptraum. Ich habe meine Arbeit bei Campus Relations e.V. niedergelegt, bin den Piraten beigetreten. Die sind in den Stadtrat eingezogen, meine Freundin in meine unsere Wohnung.

Sonntagmorgen Kaffee wird erwachsen

Im Juni ist Tamer aus unserer gemeinsamen Gründung Sonntagmorgen Kaffee ausgeschieden. In knapp 2 Jahren hatten wir aus einer fixen Idee eine gut gehende Firma gemacht und sind darüber Freunde geworden. Indes hat Sonntagmorgen viel an Professionalität gewonnen. Sichtbarstes Beispiel bisher ist wahrscheinlich der Adventskalender, den wir mit ständigem Feedback unserer Fans entwickelt und aufwendig gefertigt haben. Wenn wir auch offen gesagt längst nicht alles geschafft haben, was wir uns bis hierhin vorgenommen haben, und auch persönliche Enttäuschungen das Jahr mit geprägt haben, bin ich doch sehr zufrieden.

Im nächsten Jahr soll eine völlig neu entwickelte Shopsoftware diese Entwicklung fortsetzen. Für mich noch wichtiger ist der Wandel hinter den Kulissen: Sonntagmorgen zieht an einen neuen Produktionsstandort und bekommt neue Partner aus dem Spezialitätenkaffee-Bereich. Zudem sind neue, zuverlässige und engagierte Mitarbeiter zum Team gestoßen. Kerstin, Leo und Marc, Euch möchte ich besonders danken. Die neue Aufstellung macht es mir möglich, wieder mehr zu planen als das Tagesgeschäft zu managen. So wird sich Sonntagmorgen weiterentwickeln und mir bleibt trotzdem Zeit, wieder anderen Dingen nachzugehen.

Nachdenken über PR und Soziale Medien

Mit den frei werdenden Kapazitäten bringe ich mich bei Hering Schuppener Consulting ein. Ab diesem Jahr bin ich dort für den Bereich Social Media zuständig und freue mich sehr auf diese Aufgabe. Zum einen, weil sie wie geschaffen für meine Vorerfahrungen aus Journalismus, PR und Kommunikationswissenschaft und mein Interesse an Social Media ist, zum anderen weil ich viel Recherche und Analyse betreiben kann und nicht immer an der „operativen Oberfläche“ bleiben muss (siehe auch meinen Post zum Thema „Beratung“ vs. „Agentur“). Statt Marketingkampagnen steht das Zuhören und Beobachten im Zentrum meiner Arbeit. Der Schritt ist für mich außerdem sehr spannend, weil es nach fast 10 Jahren freiberuflicher Tätigkeit und Unternehmertum meine erste Festanstellung ist.

Blog‘ mal wieder

Dass ich mich auch aus beruflicher Sicht wieder mehr mit Social Media beschäftige, gibt mir hoffentlich den Antrieb und die Gelegenheit, darin auch wieder präsenter zu sein, sei es hier im Blog oder bei Veranstaltungen. Im Moment vertiefe ich mich in Reputationsmanagement und Medienbeobachtung, dazu gibt es sicher etwas zu posten. Zwei, drei Barcamps möchte ich mindestens besuchen, das ist 2009 definitiv zu kurz gekommen.

Thema „gute Vorsätze“. Dazu gehört auf jeden Fall, mein kurz vor der Endphase liegengelassenes Studium wieder voranzubringen. Das heißt, mich wieder in Seminare zur Geschichte zu setzen, vor allem aber wieder Arabisch zu lernen. Ich hoffe sehr, dass ich die Geduld noch mitbringe.

Die Freunde und die Freude sollen auch nicht zu kurz kommen. So möchte ich gern wieder Motorrad fahren und Fotografieren, mit Patrick und Marc mountainbiken, Lesen, ins Theater und Kino gehen, Reisen und dazu kommen, an mir selbst zu arbeiten und nicht nur an meinem Output.

Danke an alle, die 2009 zu einem guten Jahr gemacht haben, eine Entschuldigung an alle, die ich vernachlässigt habe und allen ein glückliches und erfolgreiches Jahr 2010!


P.S.: Um Kontakt zu halten, findet man mich geschäftlich bei Xing und LinkedIn, privat bei Facebook und für die Präsenzawareness irgendwo dazwischen bei Twitter.