blog Media Markt: Die Kunden sind doch nicht blöd. Beitrag über , , , , vom 11. Januar 2010

Ein schöner, einfacher Case, wie Social Media Monitoring in der Emergenzphase eine Krise – vielleicht – entschärft hätte: Schon seit über einer Woche wird dazu aufgerufen, die „jeder 10. Einkauf umsonst“-Aktion von Mediamarkt auszuhebeln, indem man mehrere Käufe tätigt und bei allen nicht rückvergüteten Käufen das bedingungslose Umtauschrecht in Anspruch nimmt. (via @pr_ip)

Die Idee sprach sich herum. Jetzt steht es in der Frankfurter Rundschau. Media Markt reagiert:

„Es gibt einige, die das ausnutzen“, räumt eine Media-Markt-Sprecherin auf Anfrage ein. Inzwischen ziehen manche der bundesweit 235 Filialen der Kette schon die Notbremse: Im Werbezeitraum vom 2. bis 9. Januar gekaufte Produkte nehmen sie nicht mehr – wie eigentlich üblich – gegen Bargeld zurück, sondern nur gegen einen Warengutschein. (FR)

Mal sehen, was von den Umsätzen der letzten Wochen nach der Umtauschwelle übrig bleibt. Ich bezweifle, dass die Verluste durch verbreitetes Ausnutzen dieser Lücke einkalkuliert wurden. Es hätte die Chance gegeben, die Gewinnspielbedingungen anzupassen, bevor das Thema Reichweite erlangte.

Update: Die ersten Kunden, die ihre 9 bezahlten Produkte nicht umtauschen durften, fühlen sich „arglistig getäuscht“ (via Trackback bei informelles). Wer ist hier eigentlich das Schlitzohr, wer der schlechte Verlierer?