links Studie: Journalisten im Social Web 12. März 2010

Gehen wir davon aus, dass sich die österreichischen Journalisten von ihren deutschen Kollegen nicht grundlegend unterscheiden, ist die Studie „Journalismus & Social Media“ (pdf) von ikp auch für die hiesige Medien- und PR-Branche interessant (via @hediyeevsan & countUP):

4 von 5 österreichischen Journalisten sind bei Facebook und dort meist sehr aktiv, gefolgt von Xing (rund 60%, mit wesentlich geringerer Aktivität). Twitter folgt in weitem Abstand (30%).

Netzwerken ist primäre Motivation, immerhin ein Drittel nutzt Social Media aber auch zur Recherche und Themenfindung. Ein Viertel pflegt über Social Media Kontakt zu Unternehmensvertretern und zu Lesern.

„26% der heimischen JournalistInnen und Kommunikationsfachleute beobachten Blogs; 16% betreiben sogar selbst einen Blog, wobei hier die „schreibende Zunft“ aus Online-Medien die höchste Affinität aufweist (43% beobachten und 37% haben selbst einen Blog). Rund zwei Drittel der Survey-TeilnehmerInnen interessieren sich allerdings überhaupt nicht für die Inhalte der „Blogosphäre“.“

Die Studie „Journalismus & Social Media“ im Ganzen (pdf, 62 S.)


1 Kommentar

  1. thx, Till!
    vielleicht gefällt dir dann auch die hier http://www.bernet.ch/images/studies/Journalisten_im_Internet_2009.pdf gleiches thema aus der schweiz und http://www.maz.ch/service/maz_bernet_studie_web20.pdf mit unternehmen und etwas (im internetzeitalter muss man das ja bei zwei Jahren sagen) älter.
    HG,
    Cathi

    schrieb Cathi am 12. März 2010 um 15:45

Sorry, the comment form is closed at this time.

massage gun